VORTRÄGE

Der Naturwissenschaftliche Verein zu Krefeld e.V. lädt zum 1. Halbjahr 2012 zu den nachfolgend beschriebenen Vortragsveranstaltungen, Seminaren und Exkursionen ein.  Alle Veranstaltungen sind auch für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11-13 zu empfehlen.

Der NWV bietet für junge Naturwissenschaftler deshalb eine zweijährige kostenlose Mitgliedschaft an (Anmeldung bei Prof. Dr. Schram – s. a. Formular im Downloadbereich). Eine Mitgliedschaft ist auch für Jugendliche ab 12 Jahren möglich. Für Nichtmitglieder bietet die VHS Krefeld einen Nachlass von 33% auf die Teilnahmegebühren an!). Vortragsveranstaltungen richtet der naturwissenschaftliche Verein in Zusammenarbeit mit der VHS in Krefeld aus. Zu diesen Veranstaltungen haben die Mitglieder freien Eintritt.

 

Vorträge:

 

 

 

Leitungsrohre aus Stahl für den Transport von Erdöl und Erdgas:
Anforderungen – Herstellung - Forschung und Entwicklung

Vortrag in Zusammenarbeit mit der VHS Krefeld

Für den Transport großer Mengen Erdöl und Erdgas von den Quellen bis zu den Verarbeitungs- und Verbrauchszentren, oft über große Distanzen hinweg, sind Leitungsrohre aus Stahl das Mittel der Wahl. Je nach dem Verlegeort - an Land oder auf dem Meeresgrund, in arktischen Permafrostgebieten oder in den Tropen - sind Rohre mit angepassten Gebrauchseigenschaften erforderlich. Die Art und Konsistenz sowie die chemische Zusammensetzung der zu transportierenden Medien haben einen großen Einfluss auf die korrosionschemischen Eigenschaften der einzusetzenden Stahlwerkstoffe. Durch die Forderungen nach einer ständigen Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Pipelines, aber auch nach mehr Sicherheit, werden an Leitungsrohre immer höhere Anforderungen gestellt. Der Vortrag gibt Auskunft über die Art dieser Anforderungen und die notwendigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu deren Erfüllung. Weiterhin werden die Herstellverfahren für nahtlose und geschweißte Leitungsrohre erläutert.

Di, 28.02., 19.30-21.00 Uhr, VHS-Haus, Dr. Manfred Keller, Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH

(Seitenanfang)

Endlagerung aus geologischer Sicht
Vortrag in Zusammenarbeit mit der VHS Krefeld

Beim Thema Endlagerung denkt man immer zuerst an Atommüll und Kernenergie. Die Diskussion ist wieder neu entbrannt., da die Bundesregierung bundesweit nach Standorten suchen lassen will.
Aber es werden auch noch andere Stoffe in Endlager verbracht, wie z.B.: Sondermüll oder Asche aus Müllverbrennungsanlagen. Ebenso ist derzeit die Speicherung von CO2 ein wichtiges Thema.
Im Vortrag sollen einige Aspekte der Endlagerung für verschiedene Stoffe aus geowissenschaftlicher Sicht beleuchtet werden, denn ohne eine Prüfung der geologischen Eignung ist die Standortsuche für Endlager nicht möglich. Der Referent wird besonders auf die Situation in Nordrhein-Westfalen eingehen.

Di, 13.03., 19.30-21.00 Uhr, VHS-Haus, Dr. Roland Strauß, Geologischer Dienst NRW

(Seitenanfang)

Moderne Wasserkraftwerke: Das bewegliche Krafthaus
Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der VHS Krefeld

Früher wurden Flüsse zu deren Kultivierung begradigt und an Wehranlagen aufgestaut. Die Wehranlagen sind seither für Wanderfische nicht mehr zu durchwandern und frühere Laichgebiete sind nicht mehr erreichbar. Weitere Probleme stellen die Verlandungs- und Verschlammungsgefahren dar. Somit stehen zwei wichtige politische Ziele - die Wiederherstellung der ökologischen Durchlässigkeit und der Ausbau der Gewinnung regenerativer Energien aus Wasserkraft - augenscheinlich in krassem Widerspruch. Darüber hinaus gestaltet sich die wirtschaftliche Nutzung der Wasserkraft bei geringem Gefälle als sehr schwierig. Doch es gibt praktikable Lösungen: Das kaum sichtbare und fast geräuschlose bewegliche Krafthaus. Diese neue und bereits bewährte Wasserkraftwerks-Technik wird in diesem Vortrag anschaulich erläutert. Lassen Sie sich von Technik faszinieren, die etwas "bewegt".

Di, 27.03., 19.30-21.00 Uhr, VHS-Haus, Dipl. Ing. Peter Marx, HSI Hydro Engineering GmbH

(Seitenanfang)

Der Kosmos im Radiolicht:
Durchmusterungen des Himmels mit Radiowellen

Vortrag in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Krefelder Sternfreunde und der VHS
Krefeld

Radiodurchmusterungen des Himmels sind ein wesentliches Hilfsmittel, um die Frequenzabhängigkeit der Radiostrahlung zu ermitteln und Modelle für die verschiedenen Objekte am Himmel zu entwickeln. Sie liefern Informationen über bislang unbekannte Objekte und erlauben die Bestimmung von Magnetfeldstrukturen in einzelnen Objekten und großskaligen galaktischen Strukturen. Die verschiedenen Durchmusterungen werden vorgestellt, ihr Einfluss auf die Untersuchungen von einzelnen Objekten erläutert.

Di, 17.04., 19.30-21.00 Uhr, VHS-Haus, Prof. Dr. rer. nat. Ernst Fürst, Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn

(Seitenanfang)

Klimatisierung und Kälteerzeugnisse aus Wärme - Energieeffizienz und Umweltschutz in Krefeld
Vortrag in Zusammenarbeit mit der VHS Krefeld

Kälteerzeugung mit Hilfe der Niedertemperaturwärme unterhalb 100 °C anstatt hochwertiger Elektrizität dient aktiv der Ressourcenschonung und dem Umweltschutz. Niedertemperaturabwärme steht häufig nahezu kostenfrei zur Verfügung. Beispiele hierfür sind die Überkapazität der Abwärme der BHKWs, nicht verbrauchte Fernwärme im Sommer oder solare Wärme. Im Vortrag werden einerseits technische Grundlagen der Wärmeerzeugung und -Nutzung, Kraft-Wärme-Kopplung und Absorptionskältemaschinen erläutert. Andererseits werden die wirtschaftlichen Randbedingen für einige typische Krefelder Musterfälle dargestellt, um die Grenze zwischen Ökologie und Ökonomie aufzuzeigen.

Di, 08.05., 19.30-21.00 Uhr, VHS-Haus, Prof. Dr.-Ing. Shichang Wang, Hochschule Niederrhein

(Seitenanfang)

Von OSO-3 bis HESS-2: Die Erfolgsgeschichte der Gammaastronomie
Vortrag in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Krefelder Sternfreunde und der VHS Krefeld

Gammaastronomie basiert auf dem Nachweis kosmischer Photonen mit Energien größer als 100 keV sowohl mit satellitengetragenen Detektoren als auch mit bodengebundenen Luft-Cherenkov-Teleskopen. Anhand von Himmelsdurchmusterungen der letzten 40 Jahre zeigt sich der enorme Fortschritt unseres Kenntnisstands, der Rückschlüsse auf die Natur kosmischer Teilchenbeschleuniger ermöglicht. Die Beziehungen zur Physik kosmischer Strahlung und zur Hochenergie-Neutrino-Astronomie werden aufgezeigt.

Di, 22.05., 19.30-21.00 Uhr, VHS-Haus, Prof. Dr. Reinhard Schlickeiser, Fakultät für Physik und Astronomie der Ruhr-Universität Bochum

(Seitenanfang)

NEOBIOTA - Herzlich willkommen?
Bereicherung oder Bedrohung der Biologischen Vielfalt?
Vortrag in Zusammenarbeit mit der VHS Krefeld

Als Neobiota werden nichteinheimische Tiere (Neozoen) und Pflanzen (Neophyten) bezeichnet, die seit Beginn der Neuzeit (ca. 1500 n Chr.) unter der Mitwirkung des Menschen in Gebiete außerhalb ihrer Heimat verschleppt wurden und dort neue Populationen aufgebaut haben. Mittlerweile sind viele von ihnen etabliert.
Auch am Niederrhein erfolgt eine zunehmende Besiedlung mit gebietsfremden Arten.
Auf verschiedenen Ebenen kommt ihnen eine wachsende Beachtung zu, da sie zum Teil unerwünschte Auswirkungen auf andere Arten, Lebensgemeinschaften, Biotope oder auch auf die Gesundheit haben können.
Welche Arten verursachen Probleme? Wodurch wird ihre Ausbreitung begünstigt? Wie wirkt sich ihre Expansion auf unsere Natur aus? Welche Möglichkeiten der Regulation haben wir? Dieser Vortrag dient auch zur Vorbereitung auf die Exkursion (F3.15.06).

Di, 05.06., 19.30-21.00 Uhr, VHS-Haus, Jochen Schages, NABU Krefeld-Viersen e.V.
 

NaturWissenschaftlicherVerein

zu Krefeld e.V. Hochschule Niederrhein Frankenring 20 47798 Krefeld
Kontakt:  Webmaster@nwv-krefeld.de

1858 - 2008
150 Jahre Naturw. Verein Krefeld